Ergänzende Datenschutzerklärung für Bewerber und Kandidaten

  1. Allgemeines

    1.1 Was sind personenbezogene Daten
    Personenbezogene Daten sind Angaben, die die Identität des Nutzers offenlegen oder offenlegen können. Wir halten uns an den Grundsatz der Datenvermeidung. Es wird soweit wie möglich auf die Erhebung von personenbezogenen Daten verzichtet.

    1.2 Umgang mit personenbezogenen Daten

Sie bewerben sich bei uns, damit wir Sie in ein Beschäftigungsverhältnis mit einem unserer Mandanten vermitteln können. Dabei kann es sich um eine Bewerbung für eine von uns konkret für einen Mandanten ausgeschriebene Stelle handeln oder um eine Initiativbewerbung um die Aufnahme in unsere Kandidatendatenbank.

Die von Ihnen an uns übermittelten personenbezogenen Daten dienen daher ausschließlich der Vertragsbegründung, inhaltlichen Ausgestaltung, Durchführung oder Abwicklung des Vertragsverhältnisses (Art. 6 I S. 1 b DSGVO).

Soweit wir die Daten nicht direkt bei Ihnen erheben und Sie über ein aktives Profil in einem beruflichen Social Media Netzwerk verfügen oder uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ein inaktives oder nur teilweise aktives Profil offenlegen, können wir personenbezogene Daten auch darüber erheben. Welche Ihrer Daten wir insoweit haben einsehen können, wissen Sie selbst am besten. Mithilfe der Profileinstellungen in den berufsbezogenen sozialen Netzwerken entscheiden Sie selbst über die Freigabe Ihrer dort hinterlegten Daten.

Darüber hinaus werden personenbezogene Daten nur verarbeitet, soweit wir hierzu Ihre Einwilligung erhalten haben (Art. 6 I S. 1 a DSGVO) bzw. es sich um Daten handelt, deren Verarbeitung für unsere berechtigten Interessen erforderlich ist, wie z.B. die Aufnahme in die Kandidatendatenbank und soweit die Abwägung ergibt, dass keine überwiegenden Interessen, Grundrechte oder Grundfreiheiten Ihrerseits entgegenstehen (Art. 6 I S. 1 f DSGVO).

Wir können zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Auftragsverarbeiter verwenden, werden die personenbezogenen Daten darüber hinaus aber grundsätzlich nicht an Dritte weitergeben.

Um Sie jedoch erfolgreich in ein Beschäftigungsverhältnis mit einem unserer Mandanten zu vermitteln, müssen wir Ihre Daten zwingend auch an unsere Mandanten weiterleiten. Dies geschieht nicht ohne Ihre Einwilligung.

Für die Abwicklung von Zahlungen werden die hierfür erforderlichen Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut und ggf. den beauftragten und gewählten Zahlungsdienstleister weitergegeben.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich innerhalb der EU, soweit nachfolgend nicht etwas Abweichendes dargelegt ist.

Wir haben keinerlei Einfluss darauf, wie unsere Mandanten mit Ihren Daten verfahren. Wen Sie diesbezüglich irgendwelche Rechte wahrnehmen möchten (zum Beispiel Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Auskunft), müssen Sie sich an den jeweiligen Mandanten wenden. Wir geben Ihnen aber jederzeit Auskunft darüber, an welche Mandanten wir Ihre Daten versendet haben.

1.3 Dauer der Speicherung
Im Falle Ihrer Einwilligung speichern wir Ihre Daten in unserer Datenbank für die Dauer von höchstens 5 Jahren. Im Anschluss daran löschen wir Ihre Daten, falls sie keine weitere Speicherung wünschen. Wenn Sie nicht in unsere Kandidatendatenbank aufgenommen werden möchten, löschen wir Ihre Daten spätestens 2 Monate nach Abschluss des konkreten Bewerbungsverfahrens bezüglich der Stelle, für die Sie sich beworben haben. Dies ist meist der Fall, wenn die Stelle erfolgreich besetzt werden konnte oder wenn der Auftrag beendet wurde. In diesem Fall berücksichtigen wir Sie von vornherein nicht für andere Stellen als die, auf die Sie sich beziehen. Zudem halten wir uns an die gesetzlichen Vorschriften (insbesondere steuerrechtliche).

  1. Ihre Rechte

    2.1 Auskunft
    Sie können von uns eine Auskunft darüber verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten und soweit dies der Fall ist haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO genannten weiteren Informationen.

    2.2 Recht auf Berichtigung
    Sie haben das Recht auf Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten und können gemäß Art. 16 DSGVO die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen.

    2.3 Recht auf Löschung
    Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet diese unverzüglich zu löschen, insbesondere sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Ihre personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung Ihrer Daten stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Ihre Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit Ihre personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung unserer Rechtsansprüche erforderlich sind.

2.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn

  • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten und wir daher die Richtigkeit überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen
  • wir die Daten nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten eingelegt haben, und noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

2.5 Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und die Verarbeitung bei uns mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

2.6 Widerrufsrecht
Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Dies kann jedoch negative Auswirkungen auf den Bewerbungsprozess und eine etwaige Vermittlung haben.

2.7 Allgemeines und Beschwerderecht
Die Ausübung Ihrer vorstehenden Rechte ist für Sie grundsätzlich kostenlos. Sie haben das Recht sich bei Beschwerden direkt an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, den Landesdatenschutzbeauftragen, zu wenden.

  1. Kontaktaufnahme
    Zur Kontaktaufnahme bezüglich des Datenschutzes können Sie sich gern an uns unter Verwendung der nachfolgenden Kontaktmöglichkeiten wenden. Verantwortlicher im Sinne der DSGVO:

    Sven Langenberg
    Vogelsangerweg 25
    50354 Hürth
    E-Mail: datenschutz@langenberg-personalberatung.de
    Telefon: +49 (0)2233 805 437 5